Schreibblockade

Ganz schlecht für einen Blogger, wie ich bin: Ich habe seit 14 Tagen eine Schreibblockade. Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt wo ich mein Buch anfangen wollte zu schreiben. Auch lesen kann ich im Moment nicht, ich habe ja noch das Bloggenbuch (Erfolgsfaktor Bloggen) hier. Auftrag von meinem Chef.

Am Wochenende werde ich mit meiner Freundin ein Buch schreiben für ihren Sohn zum 18ten Geburtstag. Die Texte dafür sind schon fertig und die 39 Bilder habe ich auch schon eingescannt. Gestalten tun wir das Buch über die Software von Fotobuch. Darauf freue ich mich schon, wir werden uns schön Pizza liefern lassen und nebenbei  🙂 machen wir das Buch.

Das Wochenende darauf fahre ich zu meinem Kind, ich hoffe ich bekomme ein Zimmer in der Wunschpension. Ich habe es soeben bestellt.

..unten ein Bild von meiner Lieblingsmadonna.

Madonna

Begeisterung

..wer träge ist, braucht etwas das Begeisterung in ihm hervorruft um wieder in die Willenskraft und ins Durchhaltevermögen zu kommen.. aus dem Buch Buddhas Anleitung zum Glücklichsein von Marie Mannschatz

…ich war die letzten, na ja, es waren schon bald Wochen statt Tage, sehr sehr träge. Ich hatte keine Visionen und Wünsche mehr. Und kam kaum aus dem Bett oder der Couch – was zur Folge hatte, dass ich Nachts nicht oder nur mit vielen Unterbrechungen schlafen konnte. Natürlich bin ich weiter arbeiten gegangen, aber dazwischen war ich faul und träge. Manchmal steht man sich eben selbst im Weg.

Ich habe mir also Bewegung für mein Leben gewünscht und siehe da: Es tut sich was, es passieren Dinge, die mich in Bewegung versetzen. 🙂  Ich mag Buddha und seine Lehren, genauso wie ich die Bibel und die christliche (katholische) Weltanschauung mag, mit der ich erzogen wurde. Allerdings finde ich nicht alles gut was die Kirche so macht und vorschreibt.. doch das ist ein anderes Thema. Ich würde sagen ich bin Buddholisch. 😉

..und ich habe wieder Geld angezogen, diesmal bekomme ich 50,- € jeden Monat mehr. 🙂 Diesen Monat habe ich mir eine Handtasche und Schuhe für die 50,- gekauft. Die Booties haben über und über Nieten… und die Tasche ist aus Jeansstoff. Juhuuuuu – weiteres darf gerne auf mich zukommen, ich werde es mit offenen Armen empfangen. Ich sortiere mein Geld im Geldbeutel übrigens so: Brücke nach vorne – Zahl nach oben und denke beim bezahlen – Brücken bauen sind gut.. Brücken verbinden… geh‘ über die Brücke und komm bald wieder… *g*

Bootie und Tasche

Wenn es fluppt…

…fluppt es.

Wenn wir dankbar sind für das was ist und was wir haben, kommen automatisch (weil wir wie ein Magnet anziehen und ernten, was wir säen) weitere Dinge in unser Leben für die man dankbar sein kann. Juhuuuuuu – ich habe Geld angezogen…. YEAH – gerade in dem Moment als ich knapp bei Kasse war. Ich komme immer gerade so durch, das darf sich gerne auch ändern, in eine Kontinuität eines immerwährenden vollen Portomonaies und Bankkontos.😉😉🍀

Dankbarkeit ist wie ein Zauberstab‼️🍀‼️🍀‼️🍀

Gerade habe ich erfahren, dass ich heute nicht arbeiten muss – auch OK. Langes Wochenende.
🙂
Ich bin glücklich.
🙂
…und so werde ich noch mehr Glück anziehen.

Vielleicht raffe ich mich nun auf und fange an mein Buch zu schreiben.
zauberstab

Wenn es mal nicht fluppt…

Ich habe dazu in Neale Donald Walsch’s Büchlein (4,-€) „Bring Licht in die Welt“ folgendes gefunden:

Sobald Sie entschieden haben, wer und was Sie sind,
kommt alles dazu in den Raum was im Gegensatz dazu steht.

Es wird nicht nur Opposition geben, sondern sie wird auch noch zunehmen. Wenn Sie verstanden habe, warum das so ist, werden sie geradezu jubilieren, wenn es zunächst erst einmal abwärts geht.

Denn dann steckt man mitten in der Transformation.
Ich bin Liebe und wünsche mir Frieden und ich bekomme Streiterei.
Das eine kann ohne das andere nicht existieren. Ich weiß nur was kalt ist, wenn ich auch heiß kenne.
Verstehen Sie was ich sagen will? Der Sinn und Zweck liegt darin, jegliche negativen Gefühle zu heilen.

In einer Beziehung klappt das Kontroverse wunderbar. Mit jedem Streit wachse ich in meiner Liebe.
Wenn man alleine ist, muß man ALL_EIN(S)_SEIN dadurch.

 

Buch bring licht in die welt

 

Nomen est omen

Nomen est omen ist eine lateinische Redensart und bedeutet „der Name ist ein Zeichen“. Sie wird meist gebraucht, um auszudrücken, dass der Name eine Person oder Sache treffend, oft auch übertreibend oder ironisch gebrochen, kennzeichnet. Zum besseren Verständnis kann man es frei mit „Der Name ist Programm“ deuten.

CORDES ist mein Familienname – darin enthalten COR = [1] Anatomie: das Herz [2] Musik: der Chor Das Herz (lateinisch-anatomisch Cor, griechisch-pathologisch Kardia, καρδία oder latinisiert Cardia)

Tja, das ❤️ige liegt mir also und liegt dazu verborgen in meinem Namen. 🙂
Vielleicht liegt mir das gute und kraftvolle Denken und (vor allem) fühlen, deswegen so am ❤️en.
..und ja, Musik ist mein Leben – ohne Musik geht gar nichts.

1

Weiterbildung

Ich habe einen guten Chef. Er hat einen wunderschönen, alten Saal mit Stuck, Putten an den Wänden usw. in seinem Hotel, der sogenannte Kaisersaal. Optimal für Hochzeiten und Feierlichkeiten mit um die 100-150  Personen. Er will den Kaisersaal und sein Hotel mittels Bloggen bewerben. Und ich soll das Bloggen übernehmen.

Nun hat er mir gestern ein Buch mitgebracht: Erfolgsfaktor Bloggen von Markus Cerenak. Er fragte mich ob ich es lesen will, klaro will ich. Zwar blogge ich ja bereits, doch es kann ja nicht schaden sich weiterzubilden. 255 Seiten geballtes Wissen wartet nun auf mich.

buch erfolgreich bloggen

weitere Affirmationen

„Das Geheimnis von Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen statt Altes zu bekämpfen.“ -Sokrates-

…ich bin dabei Rauchfrei zu werden. Ich vermeide das Wörtchen nicht, denn nicht gibt es nicht. Sonst werde ich wieder: nicht-RAUCHER…. nicht versteht das Universum nicht und liefert daher als „Nichtraucher“ einen Raucher. Rauchfrei, ja das wünsch‘ ich mir.

„Das Geheimnis von Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen statt Altes zu bekämpfen.“ -Sokrates-

Sokrates: Kämpfen ist schlecht – bedeutet Krieg.
Bewegen ist besser.
..hey, ich habe weitere Affirmationen gefunden, sie sprudeln nur so aus mir heraus.

Siehe oben: Affirmationen 2